Wortmarke der Ruhr-Universität Bochum

Lehrstuhl für Theoretische Chemie



Forschung
Am Lehrstuhl für Theoretische Chemie der Ruhr-Universität Bochum (Leitung: Professor Dominik Marx) sind mehrere Arbeitsgruppen wissenschaftlich aktiv. Alle Gruppen teilen das gemeinsame Interesse an dem Verständnis "molekularer Systeme auf der Grundlage der Quantenmechanik" und decken in der Summe ein sehr breites Spektrum in der Theoretischen Chemie, bis hinein in die Theoretische Biochemie und Theoretische Physik, ab. Spezifische Kernarbeitsgebiete sind dynamische ab initio Simulationen komplexer Vielteilchensysteme bei endlichen Temperaturen (Marx), die Entwicklung von Antwortmethoden, Photochemie und optische Eigenschaften (Hättig), sowie die Simulation biomolekularer Systeme auf grossen Zeit- und Längenskalen (Schäfer).
Weiterhin wird in einer Emeritusgruppe das Gebiet Spektroskopie und Oberflächen mit dem Schwerpunkt elektronisch angeregte Zustände, magnetische Austauschwechselwirkungen und periodische Systeme bearbeitet (Staemmler). Der erste Lehrstuhlinhaber von 1973 bis 1998, Werner Kutzelnigg (1933-2019), war nach seiner Emeritierung noch viele Jahre lang wissenschaftich hochaktiv auf dem Gebiet hochgenaue Methoden für kleine Moleküle mit Fokus auf Elektronenkorrelation und Relativistik.